TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • Mit Vollgas gegen den Tabellenführer / 

News

06.02.2019

Mit Vollgas gegen den Tabellenführer

Michal Krisko will mit den GRIZZLYS den Tabellenführer ärgern

Bereits einem Tag vor dem Spiel gegen den aktuellen Tabellenführer der 1. Volleyball Bundesliga, die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching, machten sich die Helios GRIZZLYS Giesen auf dem Weg ins knapp 800km entfernte Innsbruck. Nach einer Hotelübernachtung im winterlichen Ambiente spiel die Giesener dann am Mittwochabend die Partie gegen die AlpenVolleys.

In einer Saison vieler neuer Erfahrungen, fügen die GRIZZLYS am 06.02.2019 (Mittwoch) um 19 Uhr eine weitere hinzu. Das Team von Cheftrainer Itamar Stein tritt zu einem Pflichtspiel im Ausland an. Der Klub aus Innsbruck und Haching trägt seine Heimspiele zum Teil in der 8.000 Zuschauer fassenden Olympiahalle in Innsbruck aus. Und auch die Giesener dürfen in dieser beeindruckenden Arena antreten und werden versuchen das bestmögliche Ergebnis gegen ganz starke Gegner herauszuholen. Das Hinspiel in Hildesheim gewannen die AlpenVolleys gegen die GRIZZYLYS mit 3:1 (25:17; 17:25; 25:14; 25:20). Nach zuletzt 2 gewonnen Spielen in der heimischen Schachtarena stellt das Auswärtsspiel gegen die AlpenVolleys stehen die GRIZZLYS nun vor einer sportlichen Herausforderung, denn die Gastgeber spielen derzeit auf einem sehr hohen Niveau und würden sicherlich alles außer eines klaren Heimsiegs als Niederlage einstufen.

Die Hachinger sind der letztjährige Dritte der 1. Volleyball Bundesliga und wollte den Abstand zum VfB Friedrichhafen und den BR Volleys in dieser Saison verringern. Die vom Österreicher Hannes Kronthaler finanzierten AlpenVolleys haben einen Etat von 1,5 Millionen Euro und der "Macher" und Ex-Nationalspieler Kronthaler sieht sein Team als dritte Kraft in der Bundesliga. Das Team sei gegenüber der Vorsaison das Team organisatorisch und spielerisch verstärkt und habe inzwischen zwei gleichwertige Diagonalangreifer, so Kronthaler vor der Saison. Zurzeit läuft es sogar besser als von den Verantwortlichen vor der Saison erwartet. Die AlpenVolleys führen bei einem Spiel weniger punktgleich mit dem VfB Friedrichshafen die Tabelle an. Die erste Niederlage der Saison kassierten die Hachinger erst kurz vor Weihnachten bei der 0:3-Auswärtsniederlage in Frankfurt. Dass auch die Alpenvolleys an schlechten Tagen verwundbar sind, war beim mühsamen 3:2-Auswärtssieg gegen die Volleyball Bisons Bühl zu sehen. Vielleicht können die GRIZZLYS die Überraschung in Österreich schaffen und den ein oder anderen Punkt mit nach Hause bringen.

Wer morgen in Friedrichshafen nicht dabei sein kann, für den gibt es die Möglichkeit das Spiel am Liveticker zu verfolgen oder über Livestream online zu sehen.

(vp/cb)