TSV Giesen GRIZZLYS

News

News

29.10.2019

Helios GRIZZLYS verlieren 0:3

Pokalgegner steht fest: Es geht nach Karlsruhe

Am gestrigen Abend spielten die Helios GRIZZLYS auswärts gegen den starken Aufsteiger aus Eltmann. Gegen die HEITEC VOLLEYS konnten die GRIZZLYS nicht an ihren Heimerfolg gegen Düren anknüpfen, der gerade einmal 3 Tage zurücklag. Das Team von Cheftrainer Itamar Stein spielte fast über den gesamten Spielverlauf hinweg nicht druckvoll genug und zeigten alles in allem ein zu schwache Teamleistung um gegen Eltmann an diesem Abend gewinnen zu können. Das Spiel endete also 3:0 (25:22, 25:21, 25:22) für den Gastgeber.

Vor 1.100 Zuschauern in der Brose Arena Bamberg, wo die HEITEC VOLLEYS ihre Heimspiele in dieser Saison austragen, entwickelte sich der erste Satz bis zum 20:20 recht ausgeglichen. Auf Seiten der Eltmänner beeindruckte immer wieder Diagonalangreifer Hamzagic mit platzierten und harten Angriffen, während bei den GRIZZLYS Mittelblocker Mayaula und Moate einige Akzente setzen konnten. Die „crunch time“ in Durchgang Nummer eins dominierten dann die HEITEC VOLLEYS, den ersten Satzball verwandelt der stark-aufspielende Hamzagic zum 25:22.

Auch in Satz zwei wirkten die GRIZZLYS phasenweise harmlos und konnten sich gegen das gute Blockspiel der Eltmänner nicht durchsetzen. Hinzu kamen einige Eigenfehler, die das Selbstbewusstsein der Gastgeber spürbar stärkte. Zwar kämpften die Helios GRIZZLYS in dieser Phase des Spiels gut mit, konnten aber keine entscheidenden Akzente setzen. So stand es nach einer Stunde Spielzeit 2:0 für die HEITC VOLLEYS Eltmann.

Nach der 10 Minuten-Pause eilten die HEITEC VOLLEYS den Helios GRIZZLYS schnell mit sechs Punkten davon. Nun reagierte Itamar Stein personell und brachte Ariel Katzenelson (Zuspiel), Timon Schippmann und Milan Hrinak (beide Außenangriff) in die Partie. Kurzzeitig wirkte das Spiel der GRIZZLYS nun etwas konzentrierter und Eltmann wackelte nun. Die Giesener Volleyballer kämpften sich bis zum Ausgleich (21:21) heran, bis der überragende Spieler der Partie, Hamzagic, wieder aufdrehte und die HEITEC VOLLEYS nach 90 Minuten Spielzeit ihren Matchball zum 3:0 nutzten.

Die MVP-Verleihung ist am Ende fest in serbischer Hand. Eltmann-Coach Marco Donat wählt GRIZZLYS-Libero Milorad Kapur zum silbernen MVP des Spiels und Itamar Stein kommt bei der Wahl am Top-Scorer der Partie und  Kapurs Landsmann Irfan Hamzagic (24 Punkte) nicht vorbei, der bisher in allen Begegnungen der Eltmänner zum wertvollsten Spieler der HEITEC VOLLEYS ausgezeichnet wurde.

GRIZZLYS-Cheftrainer Itamar Stein äußert sich nach dem verlorenen Spiel so: „Wir sind sehr enttäuscht von unserer heutigen Leistung und vom schlechten Ergebnis. Wir wollten nach dem Sieg gegen Düren unsere Leistung bestätigen, aber das hat bei uns überhaupt nicht funktioniert. Wir haben ein schwaches Spiel gezeigt und gegen eine Mannschaft, die unbedingt gewinnen wollte und mehr gekämpft hat, verloren. Wir hatten keinen „Flow“ in unserem Spiel und waren nicht aggressiv genug.“

Seit gestern steht es fest. Die Helios GRIZZLYS Giesen treffen am kommenden Samstag im Achtelfinale des DVV-Pokals auswärts auf die BADEN VOLLEYS. Die Süddeutschen aus dem 500km von Hildesheim entfernten Karlsruhe setzten sich in der Qualifikation deutlich mit 3:0 (19:25 23:25 18:25) gegen den Ligakonkurrenten aus der 2. Volleyball Bundesliga Süd, den TV/DJK Hammelburg, durch. SSC-Trainer Antonio Bonelli, der in dieser Spielzeit den SSC Karlsruhe neu übernommen hat führt mit seinem Team derzeit ungeschlagen (nach 4 Spieltagen) die 2. Liga Süd an. Die Mannschaft präsentierte sich in den vergangenen Partien stark und wird gegen den vermeintlichen Favoriten aus dem Volleyball-Oberhaus sicherlich versuchen alles zu geben, um die Pokalüberraschung zu schaffen. Für die Helios GRIZZLYS steht ab morgen eine konzentrierte Trainingswoche auf dem Programm, um gut vorbereitet die Fahrt ins süddeutsche Karlsruhe antreten zu können.

Pokal:

DVV-Pokal 1/8-Finale gegen die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe
Samstag 02.11. – 19 Uhr – Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

 

(vp/cb)