TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • Helios GRIZZLYS schlagen die Baden Volleys  / 

News

04.11.2019

Helios GRIZZLYS schlagen die Baden Volleys

Timon Schippmann wird zum besten Spieler der GRIZZLYS gewählt

Im Viertelfinale des DVV-Pokals geht es nun auswärts gegen den TV Rottenburg

Am vergangenen Samstag ging es für die Helios GRIZZLYS Giesen gegen die BADEN VOLLEYS SSC um den Einzug ins Viertelfinale des DVV-Pokals. Gegen den derzeitigen Tabellenführer der 2. Volleyball Bundesliga Süd standen die GRIZZLYS gerade in den ersten zwei Sätzen einem abwehrstarken und von Trainer Antonio Bonelli taktisch gut eingestellten Gegner gegenüber. Am Ende hieß es jedoch nach 77 Minuten Spielzeit 3:0 (25:20, 27:25, 25:12) für die favorisierten Gäste aus Giesen.

Vor rund 450 Zuschauern starten die GRIZZLYS in der Sporthalle des Otto-Hahn-Gymnasiums Karlsrue mit Michael Wexter, Jan Röling, Timon Schippmann, Mayaula Magloire, Jonathan Moate, Anestis Dalakouras, sowie Libero Milorad Kapur. Der Giesener Erstligist startete zunächst etwas unruhig. Die Baden Volleys spielten selbstbewusst auf und wussten mit viel Risiko und taktischen Schachzügen, gerade zu Beginn des ersten Satzes, zu überzeugen. Das Spiel war jedoch auch durch Aufschlagfehler beider Teams geprägt. Zwar spielte Karlsruhe weiter mutig, doch die GRIZZLYS fanden ab Mitte des ersten Satzes immer besser ins Spiel und konnten sich nach und nach absetzen. Die Gastgeber konnten gerade durch starke Abwehraktionen überzeugen, doch der spätere MVP auf Giesener Seite, Timon Schippmann, punktete nun ein ums andere Mal mit platzierten Angriffen. Getragen vom lautstarkes Publikum konnten die Baden Volleys zunächst zwei Satzbälle abwehren, bevor eben jener Timon Schippman einen Angriff zum 25:20 verwandelte.

Noch knapper gestaltete sich der zweite Durchgang. Die Karlsruher agierten weiterhin risikofreudig und wurden dafür belohnt. Ausgeglichene Punktstände prägten den diesen Satz. Zwar konnten die GRIZZLYS ab und zu kraftvolle Angriffe und spektakuläre Rettungsaktionen zeigen, mussten allerdings auch die kämpferische Leistung und das kluge Angriffsspiel der Baden Volleys anerkennen, gerade das Blockspiel der Giesener überzeugte in dieser Phase des Spiels nicht. Die Niedersachsen konnten sich bis zum Ende des Satzes nicht absetzen und so brachte erst die Einwechslung von Kapitän Hauke Wagner, nach einer zwischenzeitlichen 2-Punkteführung der Gastgeber, die Wende. Nach einem platzierten Hinterfeldangriff von Timon Schippmann stand es 23:21 für die GRIZZLYS. Doch die Karlsruher kam noch einmal heran und hatten sogar Satzball beim Stand von 24:25. Routinier auf Seiten den Baden Volleys, Jens Sandmeier, verschlug seinen Aufschlag und der Satz endete schlussendlich mit 27:25 für die Helios GRIZZLYS.

Anschließend schien der Willen der Baden Volleys gebrochen. Die GRIZZLYS punkteten nun nach Belieben. Egal ob die Float-Aufschläge von Mittelblocker John Moate, die klugen Angriffsaktionen von Hauke Wagner, die massiven Blocks von Magloire Mayaula oder eine Stellerfinte von Zuspieler Jan Röling führten zu einer sehr deutlichen Punkteführung. Beim Stand von 22:10 versenkte Mayaula einen weiteren Ball hart, wenige Zentimeter hinter dem Netz. Schlussendlich endete das Spiel verdient mit 3:0 für die Helios GRIZZLYS. Die MVP-Auszeichnung in Silber erhielt Lukas Jäger (Baden Volleys), die goldene MVP-Medaille nahm Außenangreifer Timon Schippmann (Helios GRIZZLYS) verdient entgegen.

Das DVV-Pokal-Viertelfinale findet am 20. November statt. Bei der Auslosung am Sonntagabend wurde den Helios GRIZZLYS der TV Rottenburg zugelost. Die Giesener Volleyballer müssen erneut auswärts ran. Zwar haben die GRIZZLYS mit dem Einzug in die Runde der letzten acht bereits ihr erstes Saisonziel erreicht, wollen nun jedoch mehr. Ein Halbfinaleinzug ist möglich und Spieler und Trainer werden hochmotiviert ins Süddeutsche Rottenburg fahren um kämpferisch zu überzeugen und eine starke Leistung abrufen zu können.

(vp/cb)