TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • GRIZZLYS zwingen den VfB Friedrichshafen in den Tie-Break / 

News

02.11.2018

GRIZZLYS zwingen den VfB Friedrichshafen in den Tie-Break

Foto: Stefan Saltzmann

Die Hildesheimer Volksbank-Arena kochte am gestrigen Mittwoch. Passend zum Feiertag boten die Helios GRIZZLYS Giesen gegen den Rekordmeister vom Bodensee, den VfB Friedrichshafen, vor 2.113 Zuschauern eine mitreißende Leistung. Hatte man sich vorher vielleicht den ein oder anderen knappen Satz erhofft, zeigte sich im Spielverlauf, dass die Aufsteiger aus Giesen zu noch viel mehr in der Lage waren. GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner resümierte nach dem Spiel: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Leider hat es nicht ganz zum Sieg gereicht, aber die Stimmung und die Atmosphäre in der Halle waren sensationell.“  

Die Gäste aus Friedrichshafen starteten unter Weltmeister-Trainer Vital Heynen denkbar schlecht in die Partie. Hatten sie 3 Tage zuvor noch mit einem deutlichen Erfolg gegen die BR Volleys den SuperCup in Hannover gewinnen können, so stand es gegen die GRIZZLYS schnell 1:5. Auch im weiteren Verlauf von Durchgang eins zeigten die Giesener Kampfgeist, Willensstärke und hochklassigen Volleyball-Sport. Damit war nach 29 Minuten die erste Überraschung des Tages und der zweite Satzgewinn in der Saison perfekt. Im zweiten Satz steigerte sich der VfB und zeigte viele starke Abwehraktionen und druckvolle Angriffe über den späteren MVP (Wertvollster Spieler) der Partie David Sossenheimer und sicherte sich somit Durchgang zwei. Der anschließende dritte Satz entwickelte sich zu einem kampfbetonten Volleyball-Krimi. Bis zum 24:24 blieben die GRIZZLYS auf Augenhöhe, doch dann machten die Friedrichshafener zwei Punkte am Stück und die 2:1-Satzführung perfekt. Die Gastgeber zeigten daraufhin eine starke Reaktion. Gepushed von den euphorischen Fans und den Anfeuerungsrufen des Hallensprechers Mike Münkel konnten sie den vierten Satz nach Hause holen und zwangen den großen Favoriten so in den Entscheidungssatz. Zu diesem Zeitpunkt gab es auf den Rängen bereits kein Halten mehr. Jeder Punktgewinn wurde gefeiert! Das es am Ende des Tages 2:3 (25:22, 21:25, 24:26, 25:22, 12:15) hieß, sorgte keinesfalls für eine gedämpfte Stimmung in der Arena.

Nach mehr als zweieinhalb Stunden Spielzeit wurde auf Giesener Seite der französische Außenangreifer Jerome Clere erneut zum wertvollsten Spieler gewählt. GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein muss sich nach dieser erneut starken Leistung mit seinem Team vor den nächsten Gegnern in der 1.Volleyball-Bundesliga nicht verstecken. Am 10. November müssen die GRIZZLYS auswärts in Frankfurt gegen den Champions League Teilnehmer United Volleys antreten. Bereits am kommenden Samstag geht es für die GRIZZLYS noch nach Gotha, wo sie sich im Achtelfinale des DVV-Pokals dann zur Abwechslung als Favorit beweisen müssen. In der Ernestiner Sporthalle werden die bärenstarken Giesener gegen den Zweitligisten VC Gotha alles geben, um den Einzug in die Runde der letzten acht Teams zu schaffen.