TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • GRIZZLYS konzentrieren sich auf die Liga / 

News

22.11.2019

GRIZZLYS konzentrieren sich auf die Liga

Leider reichte es im Pokal-Viertelfinale gegen den TV Rottenburg nicht für einen Sieg

Morgen sollen Punkte gegen die Netzhoppers eingefahren werden

Keine Zeit zum Nachdenken haben die Helios GRIZZLYS Giesen nach der Pokalniederlage vom vergangenen Mittwoch, denn bereits morgen müssen sie wieder auswärts in der Liga antreten. Gegen die Netzhoppers aus Königs Wusterhausen will das Team von Cheftrainer Itamar Stein wichtige Punkte für die Tabelle in der 1. Volleyball Bundesliga einfahren.

Bereits in der Saisonvorbereitung hatte man die Chance sich den Gegner aus Brandenburg genauer anzuschauen. Beim diesjährigen Sportszone-Cup in der Hildesheimer Volksbank-Arena behielten die GRIZZLYS die Oberhand und gewannen deutlich. Allerdings haben die Netzhoppers in der laufenden Spielzeit bereits einige Ausrufezeichen setzen können, so gewannen sie beispielsweise gegen die United Volleys aus Frankfurt mit 3:1 und konnten den starken BR Volleys einen Satz abjagen. Auch einen Neuzugang haben sie zu vermelden in der vergangenen Woche stieß der Chilene Simón Guerra Uteau zum Team und soll den Mittelblock der Netzhoppers verstärken. Die GRIZZLYS, selbst Tabellen Neunter, sind also gewarnt und werden den Tabellenzehnten an diesem Wochenende sicherlich nicht unterschätzen.

Das Spiel gegen die Netzhoppers verspricht eine Partie auf Augenhöhe zu werden, mit kampfbetonten Ballwechseln und starken Angriffen auf beiden Seiten. In der letzten Saison boten beide Teams den Zuschauern in der Landkost-Arena ein herausragendes Spiel, dass nun in den Volleyball-Geschichtsbüchern zu finden ist. Insgesamt 146 Minuten spielten die GRIZZLYS in Königs Wusterhausen, der Tiebreak endete nicht wie normalerweise bei 15, sondern wurde bis zum Stand von 30:28 gespielt – ein echtes Marathon-Match. Es bleibt nun abzuwarten, wie die GRIZZLYS nach einer nur kurzen Regenerationszeit ihre Leistung abrufen können und ob die Netzhoppers diese Saison ihren Heimvorteil erneut gegen die Gäste aus Niedersachsen nutzen können.

Daheimgebliebene können das Spiel der GRIZZLYS in Königs Wusterhausen im LIVE-Stream (https://www.giesengrizzlys.de/bundesliga/live-stream/) oder im Ticker (www.vbl-ticker.de) verfolgen.

Rückblick DVV-Pokal ¼-Finale: GRIZZLYS verlieren in Rottenburg

Vor rund 1.500 Zuschauern in der Tübinger Paul-Horn-Arena mussten die Helios GRIZZLYS nach vier Sätzen den Traum vom Halbfinaleinzug des DVV-Pokals begraben. Der TV Rottenburg setzte sich in einem umkämpften Spiel nach 127 Minuten Spielzeit durch.

Die gesamte Partie war geprägt durch viele Führungswechsel, knappe Spielstände, umstrittene Schiedsrichterentscheidungen und einer lautstarken Rottenburger Fanszene. Die Sätze verliefen fast immer nach demselben Muster, zwei Mannschaften starten ausgeglichen, dann erarbeiteten sich die GRIZZLYS einen leichten Punktevorsprung, Rottenburg kämpfte sich durch eine konzentrierte Abwehr- und Blockarbeit heran und gerade in der Crunchtime zum Ende der Sätze hin machten die GRIZZLYS zu viele Eigenfehler um sich gegen die Gastgeber durchzusetzen. Vor allem der spätere MVP Mitch Penning und der japanische Libero Taichi Kawaguchi machten auf TVR-Seite in den entscheidenden Phasen den Unterschied. Auch das tobende Publikum und der damit einhergehende Heimvorteil bescherte den Rottenburgern den 3:1-Erfolg. Die Baden Württemberger ziehen damit ins Halbfinale des DVV-Pokals ein. Die Auslosung findet am kommenden Sonntag statt, leider ohne die GRIZZLYS, die nun ein zusätzliches freies Wochenende Anfang Dezember haben und dieses nutzen wollen um ausgeruht in das wichtige Heimspiel am 14. Dezember gegen die AlpenVolleys zu gehen.

(vp/cb)