TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • GRIZZLYS feiern Punkt gegen Lüneburg / 

News

04.03.2019

GRIZZLYS feiern Punkt gegen Lüneburg

Das Team der GRIZZLYS konnte sich am Ende über einen Punkt freuen

Nur 2 Tage nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen den VCO Berlin, mussten die Helios GRIZZLYS Giesen am gestrigen Sonntag im Niedersachsen-Derby gegen die SVG Lüneburg antreten. In der Volksbank-Arena Hildesheim verfolgten insgesamt 1.888 Zuschauer ein spannendes Fünfsatz-Match, bei dem sich die GRIZZLYS nach einer 2:0-Satzführung am Ende mit 2:3 geschlagen geben mussten.

Dabei hatte alles so gut angefangen. Das Team von GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein startete bärenstark und hoch motiviert in die Partie gegen den Tabellenvierten aus Lüneburg. Gerade Diagonalangreifer Michal Krisko und Mittelblocker Magloire Mayaula (späterer MVP-Silber) zeigten eine sehr starke Leistung zu Beginn des Spiels. Nach knapp einer Stunde Spielzeit stand es also 2:0 für den Aufsteiger aus Giesen.

Doch die GRIZZLYS konnten ihre konzentrierte und effektive Spielweise nicht konservieren. In den Durchgängen drei und vier, wirkten die Gastgeber etwas unkonzentriert und es schlichen sich leichte Fehler ins Spielt der Giesener ein. Auch das Spiel der SVG veränderte sich in dieser Phase der Partie, und der Kanadier Ryan Sclater (CAN) machte in vielen Ballwechseln den Unterschied aus. Gerade zu Beginn des vierten Satzes konnten sich die Gäste deutlich absetzen und führten zeitweise mit mehr als 10 (!) Punkten. Die Bundesliga-GRIZZLYS konnten dem nun druckvollen Spiel der SVG nicht viel entgegensetzten. Und so glichen die Gäste schließlich nach Sätzen aus.

Nach gut zwei Stunden Spielzeit musste der Tie-Break die Entscheidung bringen. Dieser fünfte Satz bot den Zuschauern auf den gut gefüllten Rängen hochklassigen Volleyballsport auf Augenhöhe. Beide Teams zeigten eine kämpferisch starke Leistung. Wobei die SVG es schaffte immer wieder zwei bis drei Punkte voraus zu sein. Am Ende des Spiels setzten sich die, immer besser ins Spiel gekommenen, Lüneburger gegen einen starken Aufsteiger mit 3:2 durch. Die GRIZZLYS ergattern an diesem Heimspieltag jedoch einen weiteren wichtigen Punkt für die Tabelle und können damit den Abstand zu Verfolger Rottenburg wieder auf sechs Punkte (bei besserem Satzverhältnis) ausbauen. Sie belegen weiterhin Platz 10 der Bundesliga-Tabelle.

Am kommenden Samstag geht es jetzt mit Rückenwind nach Rottenburg, wo die GRIZZLYS den Verbleib in der 1. Liga auch rechnerisch finalisieren wollen. Am 16. März soll dann eine tolle Aufstiegssaison mit dem finalen Heimspiel in der Volksbank-Arena zelebriert werden.

(vp/cb)