TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • GRIZZLY Girls unterliegen in Münden / 

News

05.11.2018

GRIZZLY Girls unterliegen in Münden

Die GRIZZLY Girls konnten in Münden nicht punkten

Am Sonnabend machten sich die GRIZZLY Girls auf den Weg nach Münden. Die Mündenerinnen sind den Mädels als Mitaufsteiger bereits aus der letzten Saison bekannt, wo jeweils drei Punkte remis verteilt werden konnten. Eigentlich ein Gegner auf Augenhöhe, mit dem nach der letzten Niederlage noch eine Rechnung zu begleichen war. Allerdings präsentiert sich die TG Münden in diesem Jahr als starker Ligakonkurrent, konnte bislang jedes Spiel für sich entscheiden und gastiert somit verdient an der Tabellenspitze. Das Team um Trainer Sascha Witte, das verletzungs- und krankheitsbedingt gleich auf drei Spielerinnen verzichten musste (es fehlten Anna Tröstler, Katharina Nave und Jeanette Hinsemann), startete nervös in die Partie. Nach einem guten Einstieg schrumpfte die anfangs erkämpfte Führung. In allen Elementen war das fehlende Selbstbewusstsein stark spürbar, was sich deutlich auf den Spielaufbau und die Eigenfehlerquote auswirkte und somit gingen die ersten beiden Durchgänge verdient an die Mündener.
In der Satzpause appellierte der Coach nochmal daran, doch endlich die Unsicherheit abzulegen und befreit aufzuspielen. Schließlich hatten die Grizzlys gegen den Spitzenreiter absolut nichts zu verlieren und tatsächlich in Durchgang drei gelang es dem Team, sich durch mutige und klare Aktionen sowie mit druckvollen Aufschlägen an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zu ziehen und den Satz für sich zu entscheiden. Auch im vierten Satz präsentierten sich die Mädels deutlich besser, als in den ersten beiden Sätzen. Leider jedoch fehlte hier am Ende ein letztes Quäntchen Entschlossenheit, um den Sack noch zuzumachen und Münden beendete mit 25:22 den vierten Durchgang und damit auch das Spiel.
In Spielaufbau und Offensive können die GRIZZLY Girls mehr und das wollen sie nächste Woche Zuhause in der Schachtarena gegen ASC Göttingen und MTV Salzgitter zeigen. Bis dahin wird das Team die beiden Trainingseinheiten in der kommenden Woche intensiv nutzen und verstärkt am Spielaufbau sowie an einzelnen Elementen arbeiten. Dafür kann Sascha Witte wieder fast auf einen vollen Kader zurückgreifen.

(cba/cb)