TSV Giesen GRIZZLYS

News

News

30.10.2018

Friedrichshafen kommt am Feiertag

Helios GRIZZLYS erwarten Supercup-Sieger und Weltmeister-Trainer

Am kommenden Mittwoch, dem Reformations- und neuem niedersächsischem Feiertag, geht es für die Helios GRIZZLYS Giesen in der 1. Volleyball Bundesliga weiter. Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Saison kommt kein Geringerer als der deutsche Rekordmeister, der VfB Friedrichshafen, in die Hildesheimer Volksbank-Arena. Ab 19Uhr (Einlass 17:30Uhr) will die Mannschaft von GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein dem ganz großen Favoriten aus Friedrichshafen die Krallen zeigen. Die Verantwortlichen erwarten, nach dem hochklassigen ersten Heimspieltag gegen den amtierenden Meister aus Berlin vor mehr als 1.800 Zuschauern, erneut eine begeisterte Volleyballregion und ein volles Haus.

Das Team der Helios GRIZZLYS Giesen steht nach der 1:3-Niederlage in Herrsching vor der nächsten schweren Aufgabe. Im Heimspiel wartet mit dem VfB Friedrichshafen erneut ein richtiger Kracher auf das Team von GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein. "Wir freuen uns riesig auf dieses TOP-Team. Meine Jungs sind voll motiviert. Sie sollen genauso unbekümmert aufspielen wie beim ersten Heimspiel gegen Berlin", so der Wunsch des Trainers.

In den ersten Spielen konnten seine Neuzugänge schon überzeugen. Filip Palgut zog das Spiel der Helios GRIZZLYS bisher sehr gut auf. Libero Urban Toman stabilisierte das Annahme- und Abwehrspiel. Magloire Mayaula und Last-Minute-Transfer Antwain Aguillard agierten sehr routiniert auf der Mittelblockposition. Zudem kam Mihal Krisko auf der Diagonalposition zu einigen vielversprechenden Kurzeinsätzen. Jerome Clere ist zudem eine immense Bereicherung im Außenangriff. Es ist daher eine Menge neuer Schwung im Team und das Team trainiert und spielt sich nach und nach auf ein höheres Level.

Mit Marius Appel (Fußgelenk) und Maximilian Ströbl (Meniskus) müssen zwei Spieler im kommenden Spiel allerdings weiterhin passen. Beide sind nach Ihren Verletzungen noch im Aufbau und stehen GRIZZLYS-Trainer Itamar Stein damit nicht zur Verfügung. Der Rest des Teams rund um GRIZZLYS-Kapitän Hauke Wagner ist bis in die Haarspitzen motiviert und fiebert auf Mittwochabend hin. "Im ersten Heimspiel gegen Berlin waren wir 1,5 Sätze dran und die Stimmung war riesig. Wir wollen den nächsten glasklaren Favoriten so lange wie möglich ärgern und schauen, was wir zusammen mit dem Publikum bewegen können", so der Kapitän der GRIZZLYS.

Der Rekordmeister aus Friedrichshafen kommt mit dem ersten Titel der Saison nach Hildesheim. Am vergangenen Sonntag holte sich das Team um Trainer Vital Heynen gegen die Berlin Recycling Volleys in Hannover den Supercup. Mit 3:1 gewann der Pokalsieger gegen den Deutschen Meister der letzten Saison. Für Vital Heynen ist es sogar schon der zweite Titel nach der letzten Saison. In der Sommerpause agierte er auch erfolgreich als Nationaltrainer des polnischen Männerteams, das überragend mit 3:0 im WM-Finale gegen Brasilien gewinnen konnte.

Sein Vereinsteam aus Friedrichshafen konnte er nach der WM-Pause erst kurze Zeit trainieren. Zum Glück war es für VfB-Trainer Vital Heynen möglich mit dem Großteil des Teams weiterzuarbeiten. Nur vier Neuzugänge mussten integriert werden, darunter aber die komplette Schaltzentrale des VfB. Mit Jakub Janouch (Doukla Liberec) und Martin Krüger (TSV Herrsching) kamen zwei neue Zuspieler, die sich allerdings in den ersten Spielen schon gut in Szene setzen konnten. Der VfB Friedrichshafen steht nach drei Spieltage da, wo die Reise auch am Ende hingehen soll. Mit 9 Punkten stehen sie aktuell an der Tabellenspitze.

Erwartet werden an diesem Feiertags-Spiel auch viele Sportteams aus der Region. Unter dem Motto #SupportYourLocalTeams, haben sich bereits hochklassige Mannschaften aus verschiedenen Sportarten angekündigt. Und auch zahlreiche Spieler der lokalen Volleyballszene haben die Tickets für das Volleyball-Highlight bereits gekauft. Wer am Samstag in der Hildesheimer Volksbank-Arena nicht dabei sein kann, für den gibt es die Möglichkeit das Spiel am Liveticker (https://www.vbl-ticker.de/1blm) oder am Livestream (https://www.giesenGRIZZLYS.de/bundesliga/live-stream) zu verfolgen.