TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • Bundesliga-Spiel vor leeren Rängen in Innsbruck / 

News

11.03.2020

Bundesliga-Spiel vor leeren Rängen in Innsbruck

Geisterspiel in Innsbruck

Helios GRIZZLYS wollen sportlich überzeugen gegen die AlpenVolleys

Die längste Auswärtsfahrt der Saison 2019/2020 steht aktuell für die Helios GRIZZLYS Giesen auf dem Programm. Am Donnerstag den 12.03.2020 spielen sie in der Innsbrucker Olympiahalle gegen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching. Das Spiel wird auf SPORT1 im Free-TV zu sehen sein, so dass alle Fans und Volleyballinteressierten die GRIZZLYS ab 18:00 Uhr (Spielbeginn 18:10 Uhr) vor den Bildschirmen anfeuern können. Die Giesener setzen darauf, dass dies wieder gute Vorzeichen für einen starken Auftritt des Teams sein werden, da man sich in den letzten zwei TV-Spielen der aktuellen Saison immer hervorragend präsentieren konnten.

Das Team der Gastgeber, der HYPO TIROL AlpenVolleys Haching, kann auf eine starke Saison 2018/2019 zurückblicken. Lange standen die Spieler von Trainer Stefan ganz oben in der Tabelle. Das absolute Highlight war in der vergangenen Spielzeit die Zuschauerkulisse der beiden Halbfinalspiele der Playoffs in der Innsbrucker Olympiahalle gegen die BERLIN RECYCLING Volleys. Mit dieser Erinnerung in den Köpfen starteten die Fans, wie auch die Mannschaft in die aktuelle Spielzeit, sieben neue Spielernamen entdeckte man in der Mannschaftsliste, darunter letztjähriger GRIZZLYS-Außenangreifer Jérôme Clère.

Zum Saisonende 2019/20 wollen die AlpenVolleys mehr erreicht haben als im Vorjahr. „Das Ziel ist sicherlich, International so weit wie möglich zu kommen und in der Meisterschaft mehr zu erreichen als in der vergangenen Saison“, sagte AlpenVolleys-Manager Hannes Kronthaler zu Saisonbeginn und würde von einer erfolgreichen Saison sprechen, „wenn wir im Play-off-Finale stehen würden und vielleicht ins Pokalfinale einziehen könnten.“ Die von Kronthaler gehegte Hoffnung auf den Pokalfinaleinzug verspielten die Hachinger bereits im Pokalachtelfinale, als sie völlig unerwartet vor heimischer Kulisse dem TV Rottenburg mit 2:3 unterlagen. Auch international sind die AlpenVolleys nicht mehr im Rennen. Zurzeit liefern sich die Hachinger mit den erwarteten Konkurrenten aus Frankfurt und Friedrichshafen ein Kopf an Kopf-Rennen um Platz 2, sind aber durch die Niederlagen in Friedrichshafen und Königs Wusterhausen sowie Frankfurt ins Hintertreffen geraten. Das Chrtiansky-Team steht damit gegen unsere Helios GRIZZLYS unter Druck, um den Anschluss an Platz 2 nicht zu verlieren.

Die GRIZZLYS sind bereits auf dem Weg nach Innsbruck. Mit der Bahn soll das Team von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein entspannt und hochmotiviert in den Nachbarstaat reisen. Stein schaut sehr optimistisch auf die Partie gegen die favorisierten Gastgeber: „Nach dem letzten Sieg fahren wir mit sehr großem Selbstbewusstsein nach Innsbruck. Wir werden die lange Reise und die Zeit im Hotel nutzen, um uns auf das Spiel vorzubereiten. Innsbruck ist ein Top-Team mit hoher Qualität auf allen Positionen. Wir wollen wieder eine starke Leistung bringen. Es macht immer wieder Spaß gegen eine solche Mannschaft zu spielen.“

Für Zuspieler Alex „Tuschi“ Tusch ist die Reise nach Innsbruck etwas ganz besonders Schönes. Er hat mehrere Jahre im Trikot der Innsbrucker aufgelaufen und nutzt den Abstecher in den Süden auch für einen Besuch von Freunden und Familie, die ihn leider auf Grund der aktuellen Situation (siehe oben) nicht in der Olympiahalle anfeuern können. Angekündigt hatten sich ursprünglich mehr als 100 Tuschi-Fans.

Mit einem Sieg gegen die AlpenVolleys könnten die Helios GRIZZLYS die Chance auf den Playoff-Platz waren.

*** Geisterspiel vor leeren Tribünen ***
Die Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus haben auch die Volleyball Bundesliga erreicht. Als Folge der behördlichen Beschlüsse in Tirol wird das Spiel der HYPO TIROL AlpenVolleys Haching gegen die Helios GRIZZLYS Giesen (Donnerstag, 18:10 Uhr) in der Olympiahalle Innsbruck ohne Zuschauer – als sogenannte Geisterspiele – ausgetragen. Aktuelle Informationen hierzu gibt es unter: https://www.volleyball-bundesliga.de/

(vp/cb)