TSV Giesen GRIZZLYS

News

  • Home / 
  • Medien / 
  • News / 
  • 2. Herren gewinnt Spitzenspiel gegen Hannover / 

News

07.02.2020

2. Herren gewinnt Spitzenspiel gegen Hannover

Die Superzweite kann auch das 14. Spiel in Folge gewinnen

Superzweite fehlt nach erneutem Sieg nur noch ein Punkt zur Meisterschaft

Am letzten Sonntag stand das Derby zwischen der Reserve der TSV Giesen GRIZZLYS und dem GFL Hannover an. Nach knapp über einer Stunde und einer vollen Halle hieß der Sieger wie bisher immer in dieser Saison: TSV Giesen GRIZZLYS. Durch diese beeindruckende Vorstellung sicherte sich die Mannschaft um das Trainergespann Stefan Drews und Uwe Bödder mit einem glatten 3:0 Sieg die nächsten drei Punkte.

Von Anfang an zeigte die Mannschaft eine Glanzleistung mit einer starken Aufschlagquote und einer geringen Anzahl von Eigenfehlern. Die Annahme um Libero Tove Janssen stand sicher und Zuspieltalent Vincent Witt konnte die Bälle präzise an seine Angreifer verteilen. Im Block wurden die Angriffe immer wieder entschärft, sodass Feldabwehr mit ihrer besten Leistung in dieser Saison glänzen konnte. Nach einer langen Aufschlagserie zum Ende des ersten Satzes konnte der erste Satz glatt mit 25:10 für sich entschieden werden. Der Gast aus Hannover war bis zu diesem Zeitpunkt völlig von der Rolle und fand nicht zu ihrem druckvollen Angriffsspiel. Im zweiten Satz zeigte sich das gleiche Bild, die GRIZZLYS machten keine Fehler und versenkten dazu im Angriff reihenweise ihre Angriffe, während die Hannoveraner immer wieder mit ihrer Annahme zu kämpfen hatten. Trainer Stefan Drews gewährte einigen Spielern eine Verschnaufpause, sodass auch Alexander Grüne, Marius Appel und Steffen Biermann nun auf dem Parkett entstanden. Mit der sicheren Überzeugung schlichen sich nun einige Unkonzentriertheiten in das Spiel der GRIZZLYS ein, sodass der zweite Satz am Ende knapp mit 25:19 gewonnen wurde. Im dritten Satz machte sich weiterhin der Anspannungsverlust bemerkbar, die Annahme wurde nicht mehr konzentriert nach vorne geschoben, Aufschläge wurden verschlagen und nur der weiterhin starken Angriffsquote war es zu verdanken, dass man den Satz bis zum 19:19 ausgeglichen gestalten konnte. Danach dreht die Mannschaft nochmal auf und konnte den Satz mit 25:19 ungefährdet nach Hause bringen. Damit fehlt der Mannschaft vier Spieltage vor Schluss nur noch ein Punkt, um bereits frühzeitig Meister zu werden. Dies soll schon am nächsten Samstag beim Auswärtsspiel gegen den Oldenburger TB gelingen, gegen den sich die Superzweite im Hinspiel sehr schwer tat. Sollten dort zwei Sätze geholt werden, ist die Mannschaft nicht mehr einzuholen und darf sich nächste Saison wieder in der 3.Liga beweisen.

(js/cb)